Solarthermie – Solaranlage Förderung

Solarthermie Berechnung – Förderungsmöglichkeiten für Solaranlagen

Sie haben das Glück in einer von der Sonne verwöhnten Region zu wohnen und möchten beim Heizen Geld sparen? In dem Fall könnte sich die Investition in eine Solaranlage zur natürlichen Unterstützung des Heizkreislaufes für Sie lohnen. Solarthermie sorgt durch spezielle Solarthermiekollektoren dafür, dass die auftreffende Strahlungsleistung in nutzbare thermische Energie umgewandelt wird, zum Heizen oder für Warmwasser. Dadurch unterscheidet sich Solarthermie oder die Solaranlage an sich von Photovoltaikanlagen, die dazu genutzt werden, Sonnenkraft in Strom umzuwandeln. Auf forderungsguide.de finden Sie zahlreiche Informationen rund um die Themen Solaranlage Förderung, Kosten Solarthermie und Solarthermie Berechnung, damit Sie selbst entscheiden können, ob sich die Investition in eine Solaranlage für Sie lohnt.

Solaranlage Förderung Solarthermie Berechnung Kosten Solarthermie

Lohnt sich die Solaranlage? Wann ist die Solaranlage rentabel? Wir werfen gemeinsam einen Blick auf die Möglichkeiten der Solaranlage Förderung und der Solarthermie Berechnung.

Solarthermie Funktionsweise – wie funktioniert Solarthermie?

Solarthermie einfach erklärt: Unter Solarthermie versteht ganz einfach die direkte Umwandlung der Sonnenenergie in nutzbare thermische Energie, die also zur Unterstützung des Heizkreislaufes hinzugezogen werden kann, etwa zum Heizen oder zur Warmwasserzubereitung. Damit zählt die Energiegewinnung durch Solaranlagen zu den klassischen erneuerbaren Energielieferanten. In der Regel werden die Sonnenkollektoren in Form so genannter Aufdachkollektoren angewandt, die direkt auf dem Dach angebracht, die Sonnenenergie auffängt. Im größeren Maßstab werden Sonnenkollektoren auch in großzügigen Solarparks auf Freiflächen aufgestellt. Hierbei handelt es sich jedoch meist nicht um private Maßnahmen für das Eigenheim, sondern um Maßnahmen zur Versorgung von Fernwärmenetzen.

Solarthermie Berechnung – wann ist eine Solaranlage rentabel und wie groß muss sie sein?

Sie interessieren sich für die Anschaffung einer Solaranlage, wissen aber nicht genau, welche Anlagengröße geeignet ist, um Ihre Heizung optimal zu unterstützen? Kein Problem, hier finden Sie einige wichtige Angaben zur Solarthermie Berechnung, damit Ihre Solaranlage effektiv zur Unterstützung Ihres Heizkreislaufes beitragen kann. Eins vorab: Pro Person kann man ungefähr von circa 2,25 m² Sonnenkollektorfläche ausgehen.

Größe Ihres HaushaltsRöhrenkollektor AnlageFlachkollektor Anlage
2 Personen3 m²4,5 m² - 5 m²
3 - 4 Personen5 m² - 8m²6 m² - 11 m²
5 - 8 Personen10 m² - 14 m²13 m² - 18 m²
9 - 10 Personen20 m² - 22 m²20 m² - 22 m²

Mit der Anschaffung einer Solaranlage wird es Ihnen gelingen, Ihren Energieverbrauch um bis zu 60% zu senken und dementsprechend auch Ihre Kosten für Heizung und Warmwasser drastisch zu reduzieren. Für einen möglichst hohen Ertrag sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Größe der Solaranlage zu Ihrer Haushaltsgröße passt.Eine große Solaranlage wandelt selbstverständlich auch mehr Energie für die Warmwasserunterstützung und die Heizungsunterstützung um. Und auch in Puncto Solaranlage Förderung ist es wichtig, dass eine gewissen Mindestgröße erreicht wird, da erst Solarkollektorenflächen ab circa 40m² nach BAFA förderfähig sind.

Solaranlagen kaufen – Flachkollektoren oder Röhrenkollektoren?

Wie Sie bereits in der Solarthermie Berechnung gesehen haben, unterscheidet sich die Solaranlagengröße je nachdem ob Sie sich für Flachkollektoren oder Röhrenkollektoren interessieren. Flachkollektoren sind stark verbreitet und besonders langlebig. Kein Wunder, denn dank ihres besonders unkomplizierten Aufbaus sind sie sehr beliebt. Das spiegelt sich auch im Preis wieder. Gegenüber Röhrenkollektoren sparen Sie mit Flachkollektoren ungefähr 80 Prozent der Kosten ein. Allerdings sind sie auch nicht ganz so effektiv wie Röhrenkollektoren. Im direkten Vergleich sind Röhrenkollektoren circa 30 Prozent effizienter. Hinzukommt, dass eine Indachmontage bei Röhrenkollektoren meistens nicht möglich ist. Bei der Wahl entscheiden also vor allem Nutzungsgrad und das Dach. Insbesondere zur Warmwasserbereitung eignen sich Flachkollektoren ausgesprochen gut, da das Kosten-Leistungsverhältnis ausgezeichnet ist, insbesondere wenn das Dach in südlicher Richtung ausgerichtet ist. In dem Fall ist die Leistung von Flachkollektoren für die Warmwasserunterstützung in jedem Fall ausreichend, so dass die erhöhten Kosten für Röhrenkollektoren an dieser Stelle keinen Mehrwert bedeuten würden.

Möchten Sie die Solaranlage aber vor allem für die Unterstützung des Heizkreislaufes nutzen, sind Röhrenkollektoren empfehlenswert, da hier ein viel höherer Wärmeertrag benötigt wird. Auch wenn Ihr Dach eine sehr ungünstige, nicht nach Süden geneigte Ausrichtung besitzt, sind Röhrenkollektoren die erste Wahl. Sie müssen also etwas abwägen, um feststellen zu können, welche Art von Solaranlage rentabel ist.

Solaranlage Förderung Solarthermie Berechnung Kosten Solarthermie Thermische Solaranlage Förderung

Lohnt sich die Solaranlage mit Röhrenkollektoren? Diese Frage hängt vor allem davon ab, ob Sie die Solaranlage für das Warmwasser oder zum Heizen nutzen möchten.

Kosten Solarthermie & Solarthermie berechnung

Die gute Nachricht zuerst: die Kosten Solarthermie werden sich nach einigen Jahren bereits armotisiert haben. Wir sprechen hier jedoch ungefähr von einer Dauer von bis zu 15 Jahren, so dass es sich bei der Entscheidung für eine eigene Solaranlage auf jeden Fall um eine langfristige Investition handelt. Weiterhin gibt es zahlreiche Fördermöglichkeiten, die es Ihnen erleichtern werden, die auf den ersten Blick nicht ganz so geringen Kosten Solarthermie zu stemmen. Bitte nicht erschrecken, aber die Kosten für die eigene Solaranlage können zwischen 2.500 und 12.000 Euro liegen. Eine große Rolle spielen hierbei zahlreiche Variablen wie die Größe, die Art der Kollektoren, die Dämmung des Hauses  und die gewünschte Nutzung (nur Warmwasser oder auch Heizen). Als Faustregel kann man festhalten, dass für Flachkollektoren pro Quadratmeter etwa 300 Euro investiert werden müssen. Entscheiden Sie sich für Röhrenkollektoren müssen Sie ungefähr mit den doppelten Kosten rechnen, also circa 600 Euro pro Quadratmeter. Da es jedoch schwierig ist, diese Kosten für Solarthermie auf ein Eigenheim zu übertragen, finden Sie hier zwei Preisbeispiele, damit Sie die Solaranlagen Kosten noch besser abschätzen können. Die Wartungskosten sind mit nur 80 Euro sehr niedrig. Ein weiterer Kostenpunkt kann jedoch eine spezielle Versicherung sein, die Sie im Schadensfall durch Hagel oder Sturm sehr kostengünstig absichert.

Solaranlage kosten für einen 4-Personen Haushalt ohne Heizungsunterstützung

  • Vier Quadratmeter Flachkollektoren:      1.200 Euro
  • Speicher für 300 Liter:                                   1.000 Euro
  • Installation und Montage:                           1.000 Euro

Gesamtkosten:                                                     3.200 Euro

Aber bitte denken Sie bei diesen Kostenaufstellungen immer daran, dass:

  1. Sich die Kosten für Warmwasser um bis zu 200 Euro jährlich reduzieren werden.
  2. KfW und BAFA attraktive Fördermöglichkeiten für Sie bereit hält.
  3. Sich die Installation einer Solaranlage nach einigen Jahren komplett amortisiert hat.

Solaranlage kosten für einen 4-Personen Haushalt Mit Heizungsunterstützung

  • 12 Quadratmeter Flachkollektoren:         3.600 Euro
  • Kombinationsspeicher für 1.000 Liter:    2.000 Euro
  • Installation und Montage:                            1.800 Euro

Gesamtkosten:                                                     7.400 Euro

Bei Röhrenkollektoren müssen Sie etwa die doppelten Kosten für die Kollektoren berechnen.

Aber bitte denken Sie bei diesen Kostenaufstellungen immer daran, dass:

  1. Sich die Kosten für Warmwasser und Heizung um bis zu 600 Euro jährlich reduzieren werden.
  2. KfW und BAFA attraktive Fördermöglichkeiten für Sie bereit hält.
  3. Sich die Installation einer Solaranlage nach einigen Jahren komplett amortisiert hat.
Solarthermie Kosten sparen
Eine Solaranlage ist in der Anschaffung viel günstiger wenn sie gleich von Anfang an in die Planung eines Neubaus mit einbezogen wird.

Thermische Solaranlage Förderung

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) besitzen verschiedene Möglichkeiten für die thermische Solaranlage Förderung. Fördermöglichkeiten, die Sie auf jeden Fall bei Ihrer Solarthermie Berechnung berücksichtigen sollten.

KfW Solaranlage Förderung

Die KfW bietet mit zwei unterschiedlichen Programmen Möglichkeiten der KfW Solaranlage Förderung an: “Energieeffizient sanieren- Ergänzungskredit” (KfW 167) und “Energieeffizient bauen” (KfW 151). Die Förderung ist sehr attraktiv, aber selbstverständlich an genaue Herausforderungen geknüpft.

Mit dem KfW Programm 167 gibt es die Möglichkeit einen Kredit über 50.000 pro Wohneinheit für erneuerbare Heiztechnik zu erhalten, die sogar noch mit den BAFA Mitteln kombiniert werden können. Wichtig ist jedoch, dass die kombinierten Fördermittel auf keinen Fall die Solarthermie Kosten übersteigen dürfen. Hierbei müssen Sie darauf achten, dass die Antragsstellung in jedem Fall rechtzeitig vor der Umsetzung abgeschlossen ist. Der attraktive Zinssatz beträgt zur Zeit 2,02 Prozent bei einer Tilgungszeit von 10 Jahren, wobei die ersten zwei Jahre jedoch vollkommen tilgungsfrei sind.

Mit dem KfW Programm 151 erhalten Sie, vorausgesetzt alle Voraussetzungen sind erfüllt, einen Kredit zwischen 50.000 – 100.000 Euro für eine Solarheizung oder eine bessere Dämmung, durch die das Eigenheim energieeffizienter wird. Die Besonderheit ist, dass Sie die Solarthermie Förderung bereits bei einem bereits sanierten Haus erhalten können. Wie beim KfW Programm 167 gilt auch hier, dass die Antragsstellung vor Baubeginn erfolgen muss.

Mit dem KfW Programm 153 können Sie eine KfW Solaranlage Förderung erhalten wenn es sich bei dem Haus um einen Neubau handelt, der kürzlich gekauft oder gebaut wurde. Dieser Kredit beläuft sich auf eine Höhe von bis zu 100.000 Euro, wenn Sie einen Neubau nach KfW-Effizienzhausstandard bauen oder kaufen.

BAFA Förderung Solaranlage

Die BAFA Förderung für Solaranlagen unterscheidet sehr deutlich zwischen Solaranlagen, die lediglich zur Warmwasserunterstützung genutzt werden und Solarthermie, die für die Heizungsunterstützung eingesetzt werden und die Kosten Solarthermie erheblich verringern.

bafa förderung Solarthermie 2017 & 2018 für Warmwasserunterstützung

Zunächst beträgt die BAFA Basisförderung 500 Euro, sofern die Anlage eine Mindestgröße von 3 Quadratmeter erreicht. Wichtig ist außerdem, dass die Solaranlage einen Pufferspeicher mit mindestens 200 Liter Fassungsermögen besitzt.

bafa förderung Solarthermie 2017 & 2018 für Heizungsunterstützung

Die Mindestförderung bei Solaranlagen, die zur Heizungsunterstützung eingesetzt werden, beträgt 2.000 Euro, wobei Sie bei einer Kollektorfläche zwischen 15 und 40 Quadratmetern 140 Euro erhalten. Die Förderung unterscheidet zwischen Flachkollektoren und Röhrenkollektoren. Bei Flachkollektoren ist es wichtig, dass die Anlage eine Mindestgröße von 9 Quadratmeter und der Pufferspeicher eine Kollektorfläche von 40 Liter pro Quadratmeter umfasst. Bei Röhrenkollektoren ist eine Gesamtfläche von 7 Quadratmeter ausreichend, während der Pufferspeicher ein Volumen von 200 Liter umfassen muss.